Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
27

INTERVIEW.

6 FRAGEN AN MARKUS HUBER

01.05.2020
My Arbor wird heute schon 2 Jahre alt, eine Geburtstagsfeier ohne Gäste ist keine richtige Feier! Wie ist dir heute zumute?

Natürlich hätten wir auch diesen Geburtstag gerne gefeiert so wie vor einem Jahr als wir im My Arbor mit Freunden und Gästen angestoßen haben. Die Covid-19-Pandemie hat uns einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht – ABER wir möchten uns die Laune nicht verderben lassen. Mit Stolz blicken wir auf die letzten beiden Jahre zurück und sind sehr dankbar. Unsere Familie und Mitarbeiter haben sich gut zusammengefügt und das tollste Kompliment sind die vielen glücklichen Gäste. Es ist überwältigend, wie viele Menschen und auch in dieser erzwungenen Schließungszeit kontaktieren und uns sagen, dass sie uns schmerzlich vermissen. Diese Tatsache gibt uns viel Mut und Zuversicht. Und auch wenn wir diesen Geburtstag sozusagen allein feiern so werden wir in den kommenden Jahren umso mehr Korken knallen lassen.



An welche Ereignisse und Erlebnisse in den vergangenen 2 Jahren denkst du besonders gerne zurück?

Wenn ich manchmal durch die Hotel-Lobby gehe und die Gäste hochzufrieden anfangen unser My Arbor in höchsten Tönen zu loben so bin ich schon sehr stolz. Diesen Erfolg und diese offensichtliche Liebe der Gäste für unser Haus hätte ich nicht zu Träumen gewagt. Erlebnisse gibt es viele: tolle Events & Veranstaltungen, die Feierlichkeiten wie Weihnachten und Silvester, der 1. Geburtstag aber auch die vielen täglichen Dinge: Gäste die anreisen und beim Willkommensaperitif sagen: hier sind wir zum ersten aber sicher nicht zum letzten Mal! und abreisen und sagen: hierher kommen wir gerne wieder!



Covid-19 ist zweifelsohne eine noch nie da gewesene Krise aber auch eine Chance? Wie wird das My Arbor seine Gäste nach dem Restart erwarten?

Meine Mitarbeiter und Familie sind schon in der Planung, um beim Restart ein noch bleibenderes Urlaubserlebnis zu gestalten. Sicherlich wird es einige Sicherheitsmaßnahmen geben aber wir werden versuchen, dass diese den Urlaub so gering wie irgendwie möglich beeinflussen werden. Unser Hotel ist sehr weitläufig. Eine Wiedereröffnung in der Sommersaison hat auch den Vorteil, dass alle Außenflächen noch mehr Platz pro Person möglich machen. Apropos Außenflächen: wir haben unser Areal vor dem Saunabereich um ein paar überdachte Kuschelnester im Freien erweitert und auch ein neues Kälte-Becken vor der Forest-Sauna dazu gebaut. Besonders die Kuschel-Nester sind schwierig in Worten zu beschreiben…in Kürze werden Bilder auf der Webseite folgen, am Besten natürlich persönlich vorbeischauen! Diese Umbau-Arbeiten waren nicht geplant, aber es ist das beste Beispiel dafür, dass man so eine Krise auch zeitlich nutzen kann, um den Betrieb qualitativ zu erweitern. Noch eine Chance erleben wir jeden Tag im telefonischen Austausch mit unseren Gästen: es besteht wieder mehr Vertrauen in die Direktbuchung. Wir haben keinen unserer Gäste ohne Beratung im Stich gelassen, bereits getätigte Anzahlungen wurde ohne Abzug und ohne Fälligkeit gutgeschrieben und wir bieten allen Neu-Buchern eine kostenlose Stornierung innerhalb 24 Stunden vor Anreise an. Gegenseitiges Vertrauen und ein persönlicher Bezug zu unseren Gästen sind in dieser Krise wichtiger denn je! 



Viele Gäste fürchten Restriktionen im Hotel selbst, so schlimm wird es aber nicht sein, oder?

Wir werden alles daran setzen damit sich die Restriktionen nicht negativ auf den Urlaub auswirken werden. Klar, es ist Vorsicht geboten, aber durch die Weitläufigkeit im Hotel und die individuell abgeschlossenen öffentlichen Bereiche werden wir die Sicherheitsabstände ohne große Schwierigkeiten einhalten können. Wichtig ist vorerst die Tatsache, dass unsere Gäste aus den benachbarten Ländern ohne Probleme die Grenzen passieren können und auch nach Heimreise keine Quarantäne einhalten müssen. Diese zwei Rahmenbedingungen müssen gegeben sein, den Rest lösen wir im Sinne des Gastes. 



Du bist nicht nur Hotelbesitzer, sondern auch Präsident der lokalen Tourismusgenossenschaft! Welche Änderungen wird es in der Destination Brixen geben?

Die Destination Brixen und Plose gehören zum Urlaubserlebnis des Gastes zu 100% dazu. Auch hier werden wir versuchen, die Zusatzleistungen möglichst kundenfreundliche weiterhin anbieten zu können. Geführte Wanderungen, Bergbahn-Fahrten, Stadtführungen und vieles mehr müssen neu geplant werden. Auch hier laufen aber alle Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Gäste vermissen Brixen und haben Sehnsucht – das ist ein starkes Zeichen, dass wir eine tolle Urlaubsregion haben, die auch nicht so überlaufen ist – auch das hilft in der Nach-Corona-Zeit! 



Welche 3 Wünsche zum Geburtstag hättest du heute an die gute Fee?

Der erste Wunsch ist leicht und liegt auf der Hand: die Corona-Krise soll möglichst bald ihr Ende finden damit alle Mitarbeiter und Gäste wieder ins „normale“ Leben zurückkehren können. Zusammen hängt damit der Wunsch, dass auch alle bei guter Gesundheit bleiben und es baldmöglichst ein Medikament oder eine Impfung geben wird, um auch die Risikogruppen maximal schützen zu können. 

Der zweite Wunsch ist, dass doch etwas Demut und Dankbarkeit hängen bleiben mögen und wir uns gegenseitig wieder mehr zu schätzen wissen. 

Der dritte Wunsch: nie wieder ein My Arbor-Geburtstag ohne Gäste! 😊

WALDGEFLÜSTER.

Ich mag es Bescheid zu wissen. Mit dem MY ARBOR Newsletter.