Törggelen in Brixen: Geschichte auf dem Teller. Glück im Glas.

19.09.2022 – von Alexandra Huber


Manchmal werde ich ein wenig wehmütig, beim Anblick der sich wandelnden Natur: Blätter, die vom Wind in alle Himmelsrichtungen getragen werden. Wälder, die ihr sattgrünes Kleid abstreifen und sich in Braun und Rot und Orange hüllen. Tage die kürzer werden. Wenn mein Herz im Herbst ein wenig zu schwer wird, weiß es, wo es wieder höherschlagen kann: In Südtirol. Hier beginnt jetzt eine besondere Zeit. Eine zum Aufblühen. Lebensfreude spüren. Manche sagen ja, Südtirol kennt fünf Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Herbst, Winter und: die Törggelen-Zeit.

Eine kleine Geschichte des Törggelens


Auch jenseits des Brenners hat sich die Tradition des Törggelens längst einen Namen gemacht: Als hervorragende Gelegenheit, sich unter der goldenen Herbstsonne oder in gemütlichen Stuben die Köstlichkeiten des Landes auf der Zunge zergehen zu lassen. Wer einmal ein echtes Eisacktaler Törggelen erlebt hat, mit Gerstensuppe, Knödel, Fleisch, den süßen Tirtlan und Kastanien, begleitet von einem guten Glas „Nuiem“ kann sich sicher sein: So schmeckt gelebte Tradition. Woher die genau rührt, lässt sich nicht mehr genau sagen. Die einen meinen, es wären die Eisacktaler Weinhändler gewesen, die ihren neuen Wein (der Nuie) mit deftiger Unterlage unter die Leute bringen wollten. Andere wiederum erzählen, es sind die Viehbauern gewesen, die einen erfolgreichen Handel mit allerlei Köstlichem besiegelten. Eines ist aber gewiss: Das Wörtchen Törggelen hat seinen Ursprung im Lateinischen: „torquere“ bedeutet nichts anderes als „pressen“ – was eine enge Verbindung zur traditionellen Weinpresse – dem Torggl – vermuten lässt. Ich liebe es, wie reich an Geschichte und Geschichten die Törggelen-Zeit in Südtirol ist. Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers, sagt man. Und dieses Feuer lodert im Eisacktal rund um Brixen besonders fröhlich. Es schürt meine Lebenslust, die Freude an Geselligkeit. Und so kann ich nicht anders, als mich südwärts ziehen zu lassen. Dann, wenn die Blätter vom Wind in alle Himmelsrichtungen getragen werden und der Wald sein schönstes Kleid trägt.

Brot- und Strudelmarkt in Brixen

Er ist ein Festival des guten Geschmacks, eine Hommage an die gebackenen Köstlichkeiten der Südtiroler Törggelen-Zeit: Von 30.09.22 bis 02.10.22 verwandelt sich der Brixner Domplatz in einen Brot- und Strudelmarkt. In Gedanken bin ich schon beim knusprigen Schüttelbrot, den saftigen Vinschgerlen und dem himmlischen Apfelstrudel.

Ich tu mir gut – Herbstwellness im My Arbor


Leicht werden. Ausruhen. Zurück zu meiner Natur finden. Der Herbst ist wie gemacht für eine Auszeit, die nur mir gehört. Ich gönne mir feinste alpine Wellness und viel Ruhe an meinem Kraftort. Ein schöner Ausgleich zu meinen Erlebnissen beim Südtiroler Törggelen.

Zum Angebot

My Arbor
Newsletter.

Neues. Aufregendes. Anregendes.
Ich liebe es, Post zu bekommen.
Ganz besonders aus dem My Arbor.

 

„Wenn du in Harmonie bist mit der Natur, mit allen Lebewesen um dich herum, dann bist du in Harmonie mit dir. “

Jiddu Krishnamurti
Il Suo browser non è supportato.

Scarica ora gratuitamente uno dei seguenti browser aggiornati ed efficienti: